Bürger für Halle         

Arbeitsgemeinschaft von Bürgerinitiativen und Interessengemeinschaften in Halle (Westf.) - für mehr Bürgerbeteiligung -


Bürger für Halle (Westf.)

Präambel


"Bürger für Halle“ will die Bürgerbeteiligung in Halle stärken

 Arbeitsgemeinschaft der Bürgerinitiativen in Halle

gegründet

Unter dem Motto „Bürger für Halle“ haben sich Bürgerinitiativen und

Interessengemeinschaften in Halle zu einer Arbeitsgemeinschaft

zusammengeschlossen.

Ziel ist neben dem Austausch und der gegenseitigen Unterstützung zwischen den bestehenden Initiativen, die Bürgerinnen und Bürger in Halle zu ermutigen, sich für ihre Interessen und Themen in ihrer Heimatstadt einzusetzen, mit dem Ziel einer wesentlichen Teilhabe an Grundsatzentscheidungen für die Stadt.

„Bürger für Halle“ möchte zu einer positiven Stadtentwicklung in Halle beitragen und dazu allen Bürgern eine Plattform bieten, die sich für ihre Heimatstadt engagieren wollen.

Innerhalb der Arbeitsgemeinschaft herrscht ein reger Austausch des gesammelten Wissens und Erfahrungen der einzelnen Initiativen. Die Arbeitsgemeinschaft »Bürger für Halle« ist offen für die Mitarbeit weiterer Initiativen und Menschen, die sich für eine positive Entwicklung in Halle einsetzen möchten oder Ideen für Projekte in ihrer Heimatstadt haben.

(Diese Präambel wurde anläßlich einer Pressekonferenz am 23. Mai 2019 der örtlichen Presse übergeben)

Am 30. Mai 2019 haben die Initiativen auf dem Stadtfest an einem Gemeinschaftsstand über ihre Projekte informiert und freuten sich auf Fragen und Anregungen interessierter Bürger und viele interessante Gespräche.


Abgänge und Aufnahmen:

Die "Bürgeranregung Halle" nahm zum 20. Januar 2020 ihre Mitarbeit in der Arbeitsgemeinschaft "Bürger für Halle" auf.

Die "Stadtparkinitiative Halle" stellte zum 1. Oktober 2020 ihre Mitarbeit in der Arbeitsgemeinschaft "Bürger für Halle" ein.